Speaker, Vortragsrednerin, Zukunftsvorträge, Naturseminare – Sabine Hauswirth
Zukunft neu denken .

Über mich

Ich arbeitete viele Jahre als Bau-, Finanzexpertin und Trendforscherin. Heute arbeite ich als Speaker und Zukunftsexpertin.
Mein Schwerpunkt liegt auf Reduktions-Strategien in Business und Privatleben für Wachstum, Innovation und Zukunftssicherung.

Meine Themen in Vorträgen & Seminaren:
Zukunft neu denken –
Zukunftssicherung in einer neuen Ära
In Kürze über mich:
Ich bin Querdenkerin, Innovations-Macherin, Lösung-Suchende, Schatzfinderin.

Auszeichnungen

deutsches-rednerlexikon-logo
Finanzberater des Jahres Wettbewerb

Expertinnen der bundesweiten Gründerinnenagentur: Sabine Hauswirth

Dipl.-Verw.-wirtin (FH) Sabine Hauswirth is registered at brainGuide

App

Veranstaltungsservice

Buchungsanfragen Kontakt
Sabine’s Profil Details

Portfolio Seminare, Beratung, Vortragsthemen Details

Anmeldeformular pdf Öffentliche Termine hier

Zukunft bewegen

Meine Zukunfts-Impulse

ZUKUNFT NEU DENKEN HEISST: ARBEITEN, UM ZU LEBEN!
Reduktions-Strategien, Entschleunigung, Kreativität & Natur sowie Achtsamkeit und Aufmerksamkeit werden Bestandteile unserer Zukunftssicherung sein.
Dies alltagstauglich umzusetzen benötigt innovative und klare Strategien in Unternehmen und Privatleben.

Aktuelles aus meinem Blog

Zitate

EIne kleine Auswahl meiner Zitate habe ich designed als Postkarten.

…oder hier als Foto-Gratis-Downloads

Lustige Zitate. Achtung: Lachen!

’Welt

Eigentlich wollte ich die Welt retten, aber es schneit.

’Kopf‘

Der Kopf ist rund, damit wir quer denken. Denn rund denken bedeutet, ständig im Kreis zu denken.

’Alle

Alle sagten, das geht nicht. Ich hatte aber nicht gescheit zugehört. Und habe es einfach gemacht.

’Oder

Heute. Oder Morgen. Oder Übermorgen. Oder gar nicht.

’Macken‘

Wenn ich Macken hätte, dann wäre ich eine Wachsfigur.

’Natur.‘

Natur ist einfach. Und sie liebt uns. Ach wenn ich das geahnt hätte.

’Selbst‘

Wenn ich Du wäre, könnte ich ja nicht Ich sein.

’Einfach.‘

Sei einfach Du selbst. Die anderen gibt es ja schon tausendfach.

’Marketing‘

Och, ich mach das marketing-technisch halt mal ohne neues Buch. Dann bin ich halt das Aushängeschild. Ich hab Euch. Und Ihr habt mich. Reicht doch!

’Innovation.‘

Innovation. Ist ein wirklich gutes Ding. Du musst es nur wagen. Springen. Probieren. Neu denken. Versuchen. Nochmal. Dann nochmals.Und übermorgen ist es vielleicht ein Erfolg. Vielleicht. Du weißt: Sicherheit gibt es nicht.

’Kopie.‘

Wenn Du DU SELBST bist, kannst Du automatisch nicht Kopie Deines Nachbarn sein. Einzigartigkeit macht einfach Spaß.

’Zukunft.‘

Gibt es Zukunft? Na klar. Die Welt ging ja schon immer unter.

’Kanten.‘

Meine Kanten liebe ich. Meine Ecken auch. Jetzt muss ich nur noch die Rundungen finden, um sie lieben zu können.

’Laut.‘

Lieber laut gelacht. Als im Keller Träume gesucht.

’Reduktion..‘

Reduktion? Ist das nochmals gleich das Paar Sportschuhe für 49 € im Sonderangebot?

’Vielleicht.‘

Alles hat seine Zeit. Vielleicht.

’Geduld.‘

Geduld ist schön. Wenn man/frau sie hat.

’Träume.‘

Im See Deiner Träume schläfst Du immer am besten. Aber beim Aufwachen ist es manchmal kalt. Oder nass. Träume also nicht zu oft. Der Fön könnte irgendwann mal kaputtgehen.

’Eile.‘

Eile hat Weile. Und mein Hirn keine Geduld.

’Anknipsen.‘

Wer morgens sein Licht anknipst, kann abends früh zu Bett gehen. Oder gar nicht.

’Wenig.‘

Wer mit wenig zufrieden ist, hat ALLES gewonnen.

’Facebook.‘

Facebook? Ach, den hab ich in die Tonne gehauen. Der war immer so kontrollsüchtig. Das ist ja nicht so mein Ding.

’Daneben.‘

Ich steh daneben. Neben dem Baum.

’Heiß.‘

Heute ist es ganz schön heiß. Ach, ich bin in der Sauna.

’Genieße.‘

Genieße. Denn es geht bei ALLEM um Freude. Alles Andere ist halt einfach nicht so prickelnd.

’Freude.‘

Freude ist, nicht traurig sein zu müssen. Und einfach laut zu lachen. Das kostet noch nicht mal was.

’Leben.‘

Leben ist, nochmals etwas genauer hinzuschauen. Denn nicht hingeschaut haben wir ja schon.

’Unterwasser.‘

Wenn wir Unterwasser sind, sehen wir zwar das Tageslicht, aber nicht unsere Träume.

’Kreativ.‘

Was ist eigentlich Kreativität? Ist das das, was wir neulich neben der Kasse im Supermarkt für 99 Cent gesehen haben? Oder war das ein Film nach der Tagesschau?

’Fernsehen.‘

Ich erinnere mich an Fernsehen. Das war doch damals in meiner Jugend. Also, das erste, das zweite und das dritte Programm?

’Selbstmanagement.‘

Selbstmanagement. Ach, ist das der Knopf gleich neben der Klo-Spülung?

’Hoffnung.‘

Hoffnung hab ich das letzte Mal beim Bäcker um die Ecke gesehen. Da hat der gerade seinen Ofen versucht, sauber zu kriegen.

’Zukunft.‘

Zukunft. Also ich meine, dass ich das beim Friseur zum letzten Mal gehört habe. Da ging es drum, dass die neueste Art von Strähnen so ne Art von Black and White war. Komisch. Das ist mir jetzt zu hoch.

’Immer.‘

Immer wenn ich über Zukunft nachdenke, fällt mir ein Seminarthema ein. Aber das wird ja dann ein Milleniums-Projekt. Also mach ich lieber Vergangenheit. Nö, das ist ja noch mehr. BILLIONEN.

’Charisma.‘

Charisma ist: wenn Du einfach Du selbst bist? Oder ist das eine Shampoo-Marke?

’Ökonomie.‘

Ist das das, wenn man zum Tanken wegen ein paar Cent nach Österreich fährt? Oje, das ist mir zu hoch. Das kann ich nicht rechnen.

’Sport.‘

Sport. Das habe ich schon mal gehört. Das war doch der Tomaten-Ketchup aus der Dose, oder?

’Jugend.‘

Jugend? Ist doch das, was ich beim Rauspressen aus meiner Zahnpasta grad noch hinkriege?

’BestAge.‘

Best Age. Ja, schon mal was davon gehört. Ist aber schon lang her. Mmh. Ich glaub, das hat was mit Computer zu tun.

’Baum.‘

Den Baum rauf bin ich gekommen, aber wie runter? Na, 50 Plus ist ja schon spannend.

’Lange.‘

Lange. Ja. Sehr lange. Lebenslang lernen. Lebenslang arbeiten. Also, wenn ich die Wahl hätte, wär ich vielleicht nicht auf die Welt gekommen. Jetzt bin ich aber halt schon mal da.

’Arbeiten.‘

Arbeiten. War doch glaube ich die Sache mit dem Bankkonto. Und das macht echt Spaß. Morgen. Übermorgen. Und noch ein paar Tage.

’Twitter.‘

Twitter. Mit dem bin ich gut befreundet. So halt.

’Komisch.‘

Komisch. Komisch finde ich manchmal die Punkte auf meinem T-Shirt. Wenn ich Spaghetti mit Tomatensauce OHNE SCHÜRZE gekocht habe.

’Wurscht.‘

Warum die Wurst immer mit dem Käse will? Ganz einfach, um mich zu ärgern. Weil ich Vegetarierin bin.

’Stolperfallen.‘

Wenn Du rennst, schau nicht nach hinten.
Stolperfallen liegen vorne.

’Bewegung…‘

Auch die kleinste Be-Wegung ist Fortschritt. So wie Still-Stand Nicht-Bewegung ist.

’Natur.‘

Natur? Ist das das, was neulich bei der Versicherungs-Werbung im Fernsehen so schön bunt war?

’Feierabend.‘

Nö, ich wollte lieber hierbleiben.

’Zukunft.‘

Das ist doch der Lieblingsfilm meiner Tante, wo es um so ein ganz romantisches Happy-End ging, oder?

’Liebe.‘

Liebe macht glücklich. Und Glücklichsein attraktiv. Ach, und ich hab gelesen, dass langfristige Beziehungen vor allem viel stärker von der Vermeidung des Negativen als von dem Streben nach dem Positiven abhängig sind.

’Technik.‘

Technik. Ist die Antwort auf die Frage nach den Dingen. Aber nicht auf das Sein. Dachte ich zumindest.

’Nudge‘

Aber neiiiiiiin. Das ist doch kein FKK-Strand – das ist eine Methode aus der Verhaltens-Ökonomie, um Verhalten sinnvoll zu beeinflussen. Wenn positive Werte dahinter stehen, find‘ ich das klasse, das Nudging!

’Wollen.‘

Wollen ist ja ganz nett. Aber Tun ist etwas netter. Und effektiver. Oder so.

’Frauen.‘

Frauen erfolgreich? Ja, klar. Wenn sie die 20 Jahre Kindererziehung erfolgreich gemeistert haben. Dann schon.

’Erfolgreich.‘

Erfolgreich als Frau ohne Kinder? Ja, klar. Das ist dann halt wie beim Mann. Durchgängig. Oder manchmal auch nicht.

’Geld.‘

Geld ist Praktisch Relativ. Also, so mal ganz nebenbei bemerkt. Es kann praktisch sein. Und relativ. Und ganz schnell viel sein. Oder wenig. Wie in der Börse. Oder nach einer Scheidung.

’Aktien.‘

Aktien. Der Deutschen Feinde. Sollten aber Freunde sein. Finde ich.

’SharpeRatio.‘

Sharpe Ratio. Nein. Das ist nicht der neue Sanft-Rasierer. Das hat was mit Aktien zu tun. Und ist echt gut. So ne Art Risiko-Rendite-Manager.

’Volatilität.‘

Nö. Das ist jetzt wirklich nicht die neueste Reise-App. Sondern was zum Nachrechnen. Ob Deine Bank Dir mit Aktien und Fonds etwas Riskantes oder eher Ruhige See empfohlen hat.

’Verlustaversion‘

Verluste. Hmmm. Der Mensch tickt so: er ist stärker motiviert, Verluste zu vermeiden, als Gewinne zu erzielen. Na, das erklärt doch so manches!

’Systemisch.‘

Erfolg betrachten wir, wie wenn es ein Leben ohne Phasen gibt. Ach, ich seh das systemisch. Also scheibchenweise. Das Leben ist doch SOOO lang. Und bunt. Und vielfältig. Und Hoch und Tiefs hab ich mal gehört, sind auch dabei. Oder Ernst. Oder Anton.

’ErnstAnton‘

…heißen meine Reduktions-Strategien. Ernst ist die Natur-Methode, Anton die Kreativitäts-Methode zur Entschleunigung und Effizienz-Steigerung.

’Kriege.‘

Kriege sind etwas für diejenigen, die immer noch im Sandkasten mit Schaufel und Hacke auf den Anderen eindreschen. Halt irgendwie un-erwachsen. Wobei das auch unlogisch ist: denn Kinder wären ja harmlos .

’Muss.‘

Wer meint zu müssen, hat noch nicht Freiheit geschnuppert. Oder gedacht. Oder gewünscht.

’Meisterschaft.‘

Meisterschaft ist, sich unabhängig von äußeren Umständen zu entscheiden, glücklich zu sein.

Ernste Zitate. Achtung: wirklich Ernst!

’Zukunft

ZUKUNFT NEU DENKEN HEISST: ARBEITEN, UM ZU LEBEN!
#futurethinking #futuregeneration #lifebalance #Altersvorsorge

’Reduktion…‘

….ist Ressourcen nutzen: Materialien – Re-Use
#reuse #recycle #Nachhaltigkeit

’Reichtum…‘

… ist Potenziale nutzen. Potenziale und Talente nutzen ist effektiver als Funktionieren. #leadership #einzigartigkeit #Reduktion

’Reduktion…‘

… ist Chancen nutzen. Das Glas ist halb voll. Zukunftsoptimismus ist Chancen erkennen und nutzen. #futurethinking #lifebalance

’Reduktion…‘

…ist Entschleunigen. Entschleunigen schont Ressourcen und gibt Energie. #downshifting #lifebalance #gesundheitsmanagement

’Zukunftssicherung…‘

…ist auf evolutionären Anpassungsdruck besser reagieren zu können. Wir reagieren flexibler, wenn wir freier im Kopf sind. #lifebalance #reduktion #futuregeneration

’Reduktion…‘

…ist ein Prinzip der Natur. Und heißt nicht, wenig zu tun oder zu haben. Sondern das Richtige mit weniger Aufwand. Mit sozialer Verantwortung. #Reduktion #socialleadership #futuregeneration

’Innovation…‘

…ist: Ressourcen nutzen – Überholtes loslassen – Neues hinzufügen. Mit sozialer Verantwortung. #innovation #socialleadership

’Reduktion…‘

…ist Teilen. Nicht alles alleine machen. Gemeinschaft sinnvoll nutzen. #sharing #sharingcommunities #team

’Einzigartigkeit‘

…ist die Chance schlechthin. Durch Authentizität im Unternehmen Wachstum, das allen dient, ge-winnen.
#futurethinking #uniqueness design #reduktionsintelligenz

’Reduktion…‘

…ist nicht Alles selbst zu tragen. Zu-Viel und Un-Erträgliches abgeben. An unser Höheres Selbst. #werte #bindung #natur #kultur #religion

’Herausforderung…‘

…wird sein, den Reduktionsblick und die Reduktionsintelligenz zu trainieren. #reduktion #downshifting #lifebalance #natur #futurethinking #futuregeneration

’Reduktion…‘

…ist, Zeit nicht zu verschwenden, Prioritäten zu setzen. Und Pausen zu machen. #lifebalance #altersvorsorge #gesundheitsmanagement

’Lebenslang‘

Diejenigen, die bei lebenslangem Arbeiten sehr zusammenzucken, müssen sich ernsthaft fragen, ob sie einen Job haben, der ihnen Spaß macht.
#futuregeneration #lebenslangesarbeiten #altersvorsorge